Kampagne „Regelschmerzen sind nicht normal“


Als ich letztens so im Wartezimmer meiner Frauenärztin saß, bin ich das Regal mit den ganzen Infobroschüren durchgegangen: Myome, Myome, Pille, Pille, Pille, Impfung, Brustkrebs, Brustkrebs, Brustkrebs, das Jungfernhäutchen. Kein Flyer über Endometriose, obwohl es die zweithäufigste gynäkologische Erkrankung ist. Das ist mir schon öfters aufgefallen, ob bei diversen Gynäkologen oder in der Frauenklinik Bonn. Die einzige Info, die man dort findet, vergilbt so langsam vor sich hin. Die habe ich vor zwei Jahren angebracht und weist auf unsere Endometriose-Selbsthilfegruppe hin...

Endometriose-Kampagne zum Mitmachen


Nee, Mädels, da müssen wir selbst aktiv werden! Und dank der Endometriose-Vereinigung können wir das auch ganz einfach: Auf der Facebook-Seite der Vereinigung  findet man den Aufruf zur Frühlingsaktion zum Mitmachen.

Bis zum 15. Juni können Interessierte unter info@endometriose-vereinigung.de kostenlos das Postkartenset „Regelschmerzen sind nicht normal“ anfordern und verteilen bzw. an strategisch wichtigen Stellen wie etwa Wartezimmer auslegen. Die Postkarten verweisen auf die Kampagnenseite regelschmerzen-info.de.

Also, ich hab schon ein paar Karten hier liegen und werde die nächsten Tage allen einen Besuch abstatten und fleißig verteilen: Frauenärztin, Hausärztin, Uniklinik, Physiotherapeut, vielleicht lege ich auch ein paar in der Uni aus.

Viel Spaß beim Verteilen!

0 Kommentare