Du weißt, dass Du schon lange mit Endometriose lebst, wenn...


1. ... du mit dem kleinen Zeh am Türrahmen hängenbleibst, dir beim Runterbeugen noch die Stirn am der Türklinke anschlägst, beim Hochkommen ins Straucheln gerätst, auf die heiße Herdplatte packst und denkst: "Hat alles gar nicht so doll weh getan"...

2. ... du nicht die kürzesten Wege mit dem Auto kennst, sondern die mit den wenigsten Schlaglöchern.

3. ... du bei der Werbung für Dolormin gegen Regelschmerzen in schallendes Gelächter ausbrichst.

4. ... der Fitnesstrainer dir zubrüllt: „Du musst an Deine Grenzen gehen!“ und du verwundert entgegnest: „Da war ich doch schon längst!“.

5. ... alle um dich herum auf einmal Matcha, Chia und Moringa konsumieren, du aber bei neuen Lebensmittel-Trends nicht mitmachst aus Angst, beim Probieren einen allergischen Schock zu erleiden.

6. ... der Arzt dir Ibuprofen verschreibt und du denkst: „Arylpropionsäurederivate unter den nichtsteroidalen Antirheumatika haben mir noch nie geholfen.“

7. ... dein Apotheker DICH nach Risiken und Nebenwirkungen eines Medikaments fragt.

8. ... du dich vor Schmerzen auf dem Boden wälzt und dein Partner ganz ruhig mit Chipstüte und Bier in der Hand an dir vorbeigeht und dich nach dem Fernsehprogramm fragt.

9. ... dein Partner Ingenieur ist und eine Excel-Tabelle angefertigt hat, in der die Zeiten für das Abkühlen von Wasser nach dem Erreichen des Siedepunktes für das Abfallen auf die optimale Temperatur in Abhängigkeit zu Größe und Beschaffenheit einer Wärmflasche aufgeführt sind.

10. ... du bei Vollmond sieben Haare einer schwarzen Katze verbrennst und die Asche drei Mal über deine linke Schulter wirfst, um die Wechseljahre herbeizurufen.

7 Kommentare

  1. Oh, Punkt 10 hab ich noch gar nicht ausprobiert - hast du da Erfahrungen zur Wirksamkeit? ;)

    Wobei ich zumindest für das Dolormin/Acis naproxen ne Lanze brechen muss, da es das einzgie ist, was bei mir tatsächlich hilft (zumindest wenn ich mehr als die eigentlich erlaubte Dosis nehme und schnell genug bin). Da bin ich echt dankbar dass es das gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Klappt nicht! :-)

      Freut mich, dass die Schmerztabletten Dir wenigstens helfen, auch wenn es bestimmt auf die Dauer nicht gut ist, vor allem, wenn man immer überdosieren muss :-(

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo Martina,

    hast du mal eine Psychotherapie gemacht? Ich bin im Moment sehr am Zweifeln, ob mir dort - wenigstens ein wenig - geholfen werden kann. Mir wurde im Januar 2010 die Gebärmutter und ein Teil vom Dickdarm entfernt, danach war ich zwei Monate!!! schmerzfrei und dann ging es schon wieder los. Ich habe teilweise Schmerzen am ganzen Körper. Da wurde mir allerdings gesagt, dass das nichts mit der Endometriose zu tun hätte. Dann wurde alle auf die psychische Schiene geschoben.
    Hast du Erfahrungen mit dem Mistelkraut gemacht?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Psychotherapie bei Endometriose zu machen, ist nie verkehrt. Als Betroffene hat man ja auch oft durch Schmerzen und Operationen mit traumatischen Erlebnissen zu tun. Zudem nagt die Erkrankung oft am Selbstwertgefühl. Hat man bei Dir denn auch Fibromyalgie diagnostiziert? Weil Du sagst, dass Du die Schmerzen im ganzen Körper hast. Mistelkraut habe ich nicht probiert. Ich bin mit dem Experimentieren generell eher zurückhaltend. Was mir geholfen hat, war eine Ernährungsumstellung: kein Weizen, kein Zucker, kein rotes Fleisch. Allerdings gibt es Phasen, in denen bin ich nicht so konsequent...Da muss ich mich noch viel mehr zusammenreißen;-) Liebe Grüße

      Löschen
  3. Oh ja, außer Punkt 7 und 10 kann ich da allem zustimmen ;) Bei 3 musste ich erstmal laut lachen weil es den Nagel auf den Kopf trifft. Und mir schoss sofort wieder eine Situation von vor ein paar Wochen durch den Kopf: ein Bekannter hatte mir erzählt, dass seine Freundin unter der Geburt solche Schmerzen hatte dass man ihr Tabletten geben musste, danach wäre es dann deutlich besser gewesen. Auf Nachfrage sagte er dann sie hätte ganze zwei Buscopan plus bekommen :D Jetzt stell ich mir ne Geburt irgendwie ungemein entspannt vor, wenn man die Schmerzen einfach mit Buscopan in den Griff kriegen kann ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich!!! Dass Schmerztabletten überhaupt mal Wirkung zeigen. Habe ich so noch nicht erlebt;-) Klingt im Vergleich echt wie ein "Spaziergang". Vor allem: Eine Geburt ist nach ein paar Stunden vorbei. Beim Endo-Schmerz weiß man: Und in ein paar Tagen sehen wir uns wieder... LG!

      Löschen
    2. Oh ja, das stimmt. Spätestens in ein paar Tagen... Aber: "Veratmen" scheint auch bei Endo-Schmerz zu helfen, zumindest ein wenig, und das ist doch auch schonmal was! Auch wenn man sich doch etwas bescheuert dabei vorkommt... ;)

      Löschen